Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jiu-Jitsu

Jiu-Jitsu

Ju-Jutsu und Jiu-Jitsu, zwei unterschiedliche Namen für ein einheitliches Stilsystem. Während unter Ju-Jutsu zumeist eine auf Wettkampf ausgerichtete Sportart verstanden wird, zählt Jiu-Jitsu als reine Selbstverteidigungskunst.

In unserem Verein können beide Stile trainiert werden. Dies ist möglich, da beide Sportarten (wenn man sie denn überhaupt als getrennte Sportarten sehen will) die gleichen Techniken nutzen.

Im Ju-Jutsu/Jiu-Jitsu werden Angriffe in Form von Hebeln, Würfen sowie Schlag- und Tritttechniken abgewehrt. Hierbei wird anfänglich die Bewegungslehre und Fallschule erlernt. Damit ist es auch bereits ohne große Technikkenntnisse möglich einen Angriff abzuwehren. Die Fallschule, welche zumeist bei den Würfen im Training angewandt werden muss, kann außerhalb des Trainings beispielsweise bei Glatteis von Nutzen sein...

Das Training, bei welchem auch die Grundsätze der Notwehr und Gefahrenprävention unterrichtet werden, wird von hochqualifizierten Trainern unterrichtet. In der Sektion Jiu-Jitsu ist auch der Vereinspräsident als Trainer tätig. Dieser kann auf ca. 70 Lehrgänge zurückschauen, und besitzt neben der nationalen Lehr- auch die in Japan ausgestellte, sehr seltene japanische Instructorlizenz (Stufe G5).

Da Ju-Jutsu/Jiu-Jitsu eine leicht erlernbare Kampfkunst ist, eignet sich diese Sportart auch für Kinder. Die Techniken im Bereich des Kindertrainings sind entschärft, so dass diese sich zwar verteidigen können, aber gefährliche Verletzungen beim tatsächlichen Angreifer unwahrscheinlich werden. Aber mal ganz ehrlich – was ist besser? Das sich unsere Kinder verteidigen können, oder das der Angreifer unverletzt bleibt? Nun, WIR bieten Selbstschutz für unsere Kinder!

 

Menü